Überspringen
Alle Pressemitteilungen

Light + Building erweitert digitale Sphäre

30.07.2020

Nie war der „Digital Space“ so wertvoll. Neben allen negativen Folgen hat Corona auch einen Impuls gegeben, den sich viele gewünscht haben. Nutzern fällt indes die Selektion von relevanten Angeboten nicht leicht. Die Fülle ist riesig, die Glaubwürdigkeit teils eingeschränkt – gerade, wenn es um Brancheninformationen aus erster Hand geht. Gleichzeitig ist fest zu stellen: Die persönliche Begegnung ist unersetzlich.

Die Zeit ist lang, bis zur nächsten Light + Building im März 2022. Der Hunger nach Erfahrungsaustausch, Neuheiten und Trends nimmt unterdessen zu. Und Textwüsten helfen nur begrenzt den Appetit zu zügeln. Der Ruf nach alternativen Formaten im Web wird größer.

Chris Boos, Berater der Bundesregierung in Zukunftsfragen, spricht von künstlicher Intelligenz im Gebäude. (Quelle: Messe Frankfurt)
Chris Boos, Berater der Bundesregierung in Zukunftsfragen, spricht von künstlicher Intelligenz im Gebäude. (Quelle: Messe Frankfurt)

„Die Light + Building hat sich entschieden, im wahrsten Sinne des Wortes Branchenstimmen einzufangen“, so Iris Jeglitza-Moshage, Geschäftsleiterin Messe Frankfurt. Den Auftakt macht Chris Boos in einem Podcast. Der Entrepreneur und Berater der Bundesregierung in Zukunftsfragen berichtet von der Entwicklung künstlicher Intelligenz und teilt seine Perspektive auf das Smarte Gebäude. In einem weiteren Video-Podcast sprechen Bernd und Stefan Ehinger. Die Köpfe des Frankfurter Familienunternehmens erklären, warum „das Elektrohandwerk der offizielle Ausrüster der Digitalisierung“ ist. Und auch Andreas Bettermann kommt zu Wort. Der stellvertretende Vorsitzende des ZVEI-Fachverbands Elektroinstallationssysteme berichtet vom vernetzen Gebäude und dessen Bedeutung für die Zukunft. 

Mit dem Beginn der Podcast-Reihe – unter dem Titel Building Technology Experts – unterstützt die Light + Building ein deutliches Zeichen. Nämlich: „… dass die Branche sich auch in Zeiten von Kontakteinschränkungen einiges zu sagen hat. Auf diesem Austausch gründet sich nicht weniger als der gemeinsame Erfolg von morgen“, so Iris Jeglitza-Moshage. Physisch begegnen und netzwerken darf man dann wieder zur Light + Building – vom 13. bis 18. März 2022.

Auf die Ohren

Jetzt Chris Boos im Podcast hören: www.light-building.com/stream

Neben Podcasts und Video-Interviews werden im Informationsportfolio der Light + Building sukzessive aber auch weitere dynamische Formate verankert. Dazu zählen Baustellentouren und Technikinspektionen der E-Zubis genauso wie Umfragen, Video-Diskussionen oder Werksführungen.

Bleiben Sie gespannt!

+++ Die Light + Building findet vom 13. bis 18. März 2022 in Frankfurt am Main statt. +++

Presseinformationen & Bildmaterial:

www.light-building.com/presse

Ins Netz gegangen:

www.light-building.com/facebook

www.light-building.com/twitter

www.light-building.com/youtube

www.light-building.com/linkedin

www.instagram.com/building.technologies.messeffm

Hintergrundinformation Messe Frankfurt

Messe Frankfurt ist der weltweit größte Messe-, Kongress- und Eventveranstalter mit eigenem Gelände. Annähernd 2.600 Mitarbeiter an 29 Standorten erwirtschaften einen Jahresumsatz von rund 736 Millionen Euro. Wir sind eng mit unseren Branchen vernetzt. Die Geschäftsinteressen unserer Kunden unterstützen wir effizient im Rahmen unserer Geschäftsfelder „Fairs & Events“, „Locations“ und „Services“. Ein wesentliches Alleinstellungsmerkmal der Unternehmensgruppe ist das globale Vertriebsnetz, das engmaschig alle Weltregionen abdeckt. Unser umfassendes Dienstleistungsangebot – onsite und online – gewährleistet Kunden weltweit eine gleichbleibend hohe Qualität und Flexibilität bei der Planung, Organisation und Durchführung ihrer Veranstaltung. Die Servicepalette reicht dabei von der Geländevermietung über Messebau und Marketingdienstleistungen bis hin zu Personaldienstleistungen und Gastronomie. Hauptsitz des Unternehmens ist Frankfurt am Main. Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das Land Hessen mit 40 Prozent.

Weitere Informationen: www.messefrankfurt.com

Copyright Pressefotos

Alle Fotos auf dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Die Nutzungs- und Verwertungsrechte liegen bei der Messe Frankfurt GmbH. Die Fotos dürfen für die redaktionelle  Berichterstattung über die jeweilige Veranstaltung und/oder die Messe Frankfurt honorarfrei genutzt werden. Dafür bitten wir bei Printmedien um ein Belegexemplar, bei elektronischen Medien (Internet) um eine Benachrichtigung. Alle Fotos müssen mit der Quellenangabe "Messe Frankfurt GmbH / Name des Fotografen" versehen werden.  Änderungen, die über die Anpassung an die jeweilige Darstellungsform hinausgehen, sind nicht gestattet. Darüber hinausgehende, insbesondere kommerzielle Nutzungen bedürfen der vorherigen schriftlichen Zustimmung der Messe Frankfurt GmbH.