Überspringen

Jetzt Newsletter abonnieren und kostenfrei an der Light + Building Autumn Edition teilnehmen!

Einfach Newsletter abonnieren und Sie erhalten per E-Mail einen Gutscheincode für ein Tagesticket, den Sie im Ticketshop einlösen können. Ihr Light + Building Ticket beinhaltet den Zugang zur Digital Extension. Die digitale Plattform bietet viele Ad-Ons zur Messe und ist bis zum 14. Oktober erreichbar.

Alle Pressemitteilungen

Light + Building Autumn Edition 2022: Die Weichen sind gestellt

02.03.2022

Das neue Ziel fest im Blick, laufen die Planungen für die Light + Building Autumn Edition vom 2. bis 6. Oktober 2022 auf Hochtouren. Bereits über 1.300 Aussteller aus 46 Ländern stehen im Herbst zusammen für den Restart der Licht- und Gebäudetechnikbranche in Frankfurt am Main.

„In den letzten Wochen haben wir alle Aussteller der Light + Building kontaktiert und über die Möglichkeiten zum neuen Termin gesprochen. Viele wichtige nationale und internationale Branchenteilnehmer haben ihre Teilnahme bestätigt. Die Building-Seite steht wieder sehr gut da und führende Hersteller aus dem Bereich Sicherheit komplettieren das Angebot. Die Aussteller der Lichtbranche mussten wir neu strukturieren, da sich die Verfügbarkeiten der Hallen hier im Herbst anders gestalten, als zum ursprünglichen Termin im März. Trotz des ungewohnten Zeitpunktes für Innovationspräsentationen, stehen viele Lichtaussteller hinter der Light + Building als Branchentreffpunkt und sorgen für einen attraktiven, vielfältigen und internationalen Lichtbereich,“ erklärt Iris Jeglitza-Moshage, Senior Vice President Technology.

Für den Termin im Herbst hatten sich die Hersteller der Licht- und Gebäudetechnikbranche gemeinschaftlich entschieden. „Aktuell hören wir von Aussteller- und auch Besucherseite immer wieder, dass es den Termin für die persönliche Begegnung noch in diesem Jahr braucht. Wir sind zuversichtlich, dass die Veranstaltung 2022 eine gute Brücke wird, um wieder in ein dringend benötigtes und normales Messegeschehen zurückzufinden,“ so Jeglitza-Moshage weiter. 2024 wird die Light + Building wieder in ihrem gewohnten Slot im März stattfinden.

Zur Light + Building Autumn Edition erwartet Besucher*innen ein breiter Branchenüber- und Einblick: Alle stromführenden Gewerke sind vertreten. Im Licht- und Leuchtendesign sind beispielsweise AEC, Artemide, Bega, Casambi, Ledvance, Linea Light, Molto Luce, Nichia und Samsung präsent. Im Bereich Building reicht das Angebot von Gebäudeautomatisierung über Elektroinstallationssysteme bis hin zu intelligentem Energiemanagement und E-Ladeinfrastruktur. Hier gehören unter anderem Busch-Jaeger, Gira, Hager, Jung, Mennekes, OBO Bettermann, Phoenix Contact, Schneider Electric, Siemens und Wago zu den Teilnehmenden. Aus dem Bereich vernetzter Sicherheitstechnik beteiligen sich beispielsweise Abus, Assa Abloy, Axis Communications, Daitem, DOM, Hikvision und Salto Systems. Anmeldungen aus 46 Nationen ermöglichen viele internationale Kontakte und länderübergreifenden Austausch. Neben einer Vielzahl an italienischen Ausstellern, gehören zu den weiteren Top-Aussteller-Ländern die Türkei, Spanien, Polen, die Niederlande, Großbritannien, Belgien, Griechenland, Frankreich und Österreich.

Wer bereits fest zugesagt hat, zeigt tagesgenau der Light + Building Contactor: light-building.com/contactor

Dieser bietet Besucher*innen schon heute die Chance, mit Ausstellern in Kontakt zu treten und sich über die teilnehmenden Unternehmen und ihre Produkte zu informieren. Mit dem Start der Veranstaltung wird dieser dann zur Light + Building Digital Extension ausgebaut. Parallel zur physischen Messe in Frankfurt bietet die digitale Plattform vom 2. bis 14. Oktober 2022 neue Möglichkeiten der Vernetzung, des Wissensaustauschs und der Begegnung. Das zusätzliche Angebot hilft dabei, den eigenen Kontaktkreis zielgerichtet über KI-gestütztes Match-Making zu erweitern. Außerdem bietet die Plattform mehr Unabhängigkeit von Zeit und Ort: Aussteller können Produktpräsentationen per Video-Streaming anbieten, mit Kunden digital in Kontakt treten und alle Teilnehmenden haben die Möglichkeit, sich über die Programmpunkte der Light + Building im Anschluss an das Live-Event on-demand zu informieren.

Digitalisierung, Klimaziele und Nachhaltigkeit spielen im täglichen Leben eine immer größere Rolle. Dementsprechend sind sie prägend für die Top-Themen der Light + Building „Green Deal & Sustainability”, “Electrification & Digitalisation“ und “Light & Design”. (Quelle: Messe Frankfurt Exhibition GmbH / Petra Welzel)
Digitalisierung, Klimaziele und Nachhaltigkeit spielen im täglichen Leben eine immer größere Rolle. Dementsprechend sind sie prägend für die Top-Themen der Light + Building „Green Deal & Sustainability”, “Electrification & Digitalisation“ und “Light & Design”. (Quelle: Messe Frankfurt Exhibition GmbH / Petra Welzel)

Zentrum für integrierte Gebäudetechnik

Damit Gebäude zukünftigen Anforderungen an Bauen und Wohnen entsprechen, sind ganzheitliche Konzepte gefragt. Denn Digitalisierung, Vernetzung und künstliche Intelligenz verändern auch die Gebäudetechnik. Die Aussteller in den Hallen 9, 11 und 12 präsentieren auf dem Westgelände innovative Lösungen für das gesamte Spektrum der Haus- und Gebäudeautomation, Gebäudesystemlösungen, Elektroinstallationen sowie Netzwerk- und Gebäudesystemtechnik. Einen besonderen Platz bietet das BMWi-Förderareal jungen, innovativen Unternehmen aus dem Bereich Elektrotechnik.

Schwerpunkt Sicherheit: Intersec Building und Intersec Forum

Ob Wetter, Gesundheit oder Daten – das Bedürfnis nach Sicherheit steigt in der Gesellschaft. Dementsprechend entwickeln sich Anforderungen an Häuser und Gebäude. Im Smart Home und Smart Building ist vernetzte Sicherheit ein integraler Bestandteil. In Folge dessen bündelt die Light + Building das Angebot zu diesem Thema mit der Intersec Building in Halle 8.0. Die Themen Videotechnik und Zugangskontrolle sind hier gleichermaßen präsent wie Daten- oder Brandschutz. In unmittelbarer Nähe bereichert das Intersec Forum vom 3. bis 6. Oktober 2022 den Angebotsbereich mit einem spannenden Kongress-Programm. Die Fachkonferenz für vernetzte Sicherheitstechnik ist der branchenübergreifende Expert*innen-Treff und Networking-Termin für diejenigen, die gebäudetechnische Anlagen planen, betreiben und entwickeln.

Licht in allen Facetten

Licht sorgt für Sichtbarkeit und damit Sicherheit. Damit es effizient und an den richtigen Stellen zum Einsatz kommen kann, sind optimale Lichtquellen und ihre Steuerung nötig. Die Neuheiten aus diesen Bereichen sowie lichttechnische Komponenten zeigen die Aussteller in Halle 8.0.
Ganz im Zeichen der Beleuchtung stehen die Hallen 3, 4, 6 und 10. Das einzigartige Angebot umfasst Designleuchten in sämtlichen Stilrichtungen, technische Leuchten Außen- und Straßenbeleuchtung sowie Not- und Sicherheitsbeleuchtung. Ein BMWi Förderareal für junge Unternehmen gibt es im Produktbereich Dekorative Leuchten auf dem Ostgelände.

Rahmenprogramm

Für Inspiration und Orientierung sorgt im Lichtbereich die Design Plaza. Hier geben Trendvorträge Aufschluss darüber, welche Themen das Design in der kommenden Saison beeinflussen. Bei den Gewinnern des Design Plus Awards steht innovative und zukunftsweisende Gestaltung im Mittelpunkt. In thematischer Nähe zur Haus- und Gebäudeautomation sowie Elektrotechnik bietet die Building Plaza Vorträge zu branchenrelevanten Themen und die Gelegenheit zum Networking.

Weitere aktuelle Informationen rund um die Light + Building, themenrelevante Podcasts, Hinweise auf Online Panels sowie Anreise und Tickets finden Sie unter www.light-building.com.

Die Veranstaltung Light + Building findet vom 2. bis 6. Oktober 2022 statt. Parallel dazu öffnet das Intersec Forum vom 3. bis 6. Oktober 2022.
Die Light + Building Digital Extension ist vom 2. bis 14. Oktober 2022 erreichbar.

Presseinformationen & Bildmaterial:

www.light-building.com/presse

Ins Netz gegangen:

www.light-building.com/facebook

www.light-building.com/twitter

www.light-building.com/youtube

www.light-building.com/linkedin

www.instagram.com/building.technologies.messeffm

Ihr Kontakt

Stefanie Weitz

Media Relations Referentin, Presse

Stefanie Weitz

Hintergrundinformation Messe Frankfurt

Die Unternehmensgruppe Messe Frankfurt ist die weltweit größte Messe-, Kongress- und Eventveranstalterin mit eigenem Gelände. Zum Konzern gehören rund 2.300* Mitarbeitende im Stammhaus in Frankfurt am Main und in 30 Tochtergesellschaften weltweit. Das Unternehmen hat im Jahr 2021 zum zweiten Mal in Folge mit den Herausforderungen der Pandemie zu kämpfen. Der Jahresumsatz wird rund 140* Millionen Euro betragen, nachdem vor der Pandemie im Jahr 2019 noch mit einem Konzernumsatz von 736 Millionen Euro abgeschlossen werden konnte. Auch in den schwierigen Zeiten der Corona-Pandemie sind wir mit unseren Branchen international vernetzt. Die Geschäftsinteressen unserer Kund*innen unterstützen wir effizient im Rahmen unserer Geschäftsfelder „Fairs & Events“, „Locations“ und „Services“. Ein wesentliches Alleinstellungsmerkmal der Unternehmensgruppe ist das globale Vertriebsnetz, das engmaschig alle Weltregionen abdeckt. Unser umfassendes Dienstleistungsangebot – onsite und online – gewährleistet Kund*innen weltweit eine gleichbleibend hohe Qualität und Flexibilität bei der Planung, Organisation und Durchführung ihrer Veranstaltung. Unsere digitale Expertise bauen wir um neue Geschäftsmodelle aus. Die Servicepalette reicht von der Geländevermietung über Messebau und Marketingdienstleistungen bis hin zu Personaldienstleistungen und Gastronomie. Hauptsitz des Unternehmens ist Frankfurt am Main. Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das Land Hessen mit 40 Prozent.

Weitere Informationen: www.messefrankfurt.com

* vorläufige Kennzahlen 2021