Überspringen

Trendforum Light + Building

Das Trendforum der Light + Building präsentiert Fachhandel, Designern, Innenarchitekten und Architekten die Wohntrends 2020 / 2021.

Veranstalter: Messe Frankfurt in Zusammenarbeit mit bora.herke.palmisano stilbüro
Ort:
Halle 6.2

Das Trendforum visualisiert verschiedene Wohnszenarien und zeigt ausgewählte Produkte, die in ungewöhnliche Rauminszenierungen integriert sind. Im Zentrum stehen verschiedene stilistische Hauptrichtungen, die in unterschiedlichen Wohnwelten aufgegriffen werden.

Trendthemen 2020/21

Ganzheitliches Denken, Produktzukunft und Recycling sind beim Leuchtendesign omnipräsent. Die Suche nach innovativen Technologien treibt viele Designer und Marken an, gleichzeitig arbeiten Gestalter mit langlebigen, natürlichen Rohstoffen oder sie entwickeln alternative Rohstoffe, wie etwa Bioplastik.

Trendforum Light + Building
Trendthema Organic sculptures

Sanft, organisch, skulptural – hier liegt die Konzentration neben der weichen, diffusen, atmosphärischen Lichtwirkung stark auf der Entwicklung der Leuchtenform. Die Designs erscheinen mehr Skulptur, Objekt oder Raumteiler zu sein als reine Leuchte. Die leuchtenden Skulpturen strahlen Natürlichkeit und Ruhe aus und bestechen gleichzeitig durch ihre besondere organische Präsenz.

Trendthema Studied masterpieces

Die Thematik hat eine deutlich architektonische Ausrichtung. Klarheit und markante Konstruktion – wohlüberlegte, oft auch systemtaugliche Entwürfe und eine intensive Materialrecherche stehen bei den Designs im Mittelpunkt. Die Ergebnisse sind visionär und gleichzeitig von einer zeitlosen, langlebigen Ästhetik. Anspruchsvolle, revolutionäre Materialinnovationen, akkurate Verarbeitung und das Streben nach Qualität unterstützen den durchdachten Entwurf, die Konstruktion, die Idee des Autors.

Inventive collages

Ein lebendiger, unorthodoxer Stil – ein Wohnmix mit spielerischen Lichtobjekten, kunstvollen Leuchtendesigns und überraschenden Arrangements. Die Einflüsse aus der Kunst sind allgegenwärtig – es geht vor allem um die Idee für einen Entwurf und den kreativen, auch experimentellen Entstehungsprozess als Ganzes. Der Einsatz künstlerischer Techniken, eine unkonventionelle Motiv-, Material- und Farbwahl sowie junge, teils unerschrockene Vintage-Interpretationen sind charakteristisch.

Eine vollständige Analyse der Trends bieten neben dem Light + Building Trendforum selbst auch die detaillierten Trendkarten. Ein Audio-Guide nimmt Trend-Begeisterte mit auf die Reise durch alle drei Szenarien, erläutert Hintergründe und eröffnet Perspektiven. Messe-täglich um 12 Uhr lädt außerdem Annetta Palmisano zum „Summary Report“ in die Trend-Lounge mit Cafébar. Auch mit Hilfe einer großen Projektionsfläche ordnet sie dort Trends ein und verweist auf konkrete Produkte. An gleicher Stelle gibt zudem ein Video-Loop dauerhafte Einblicke in Tendenzen, Farben und Trends.

Rückblick Trendforum Light + Building 2018

    

Die Messe Frankfurt verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Besuchserlebnis bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen